Nage no kata

Die Nage no kata besteht aus fünf Gruppen zu je drei Wurftechniken, in welchen die unterschiedlichen Wurfprinzipen veranschaulicht werden. Jede Wurftechnik wird rechts und links ausgeführt.


In der ersten Gruppe werden die Te Waza (Handtechniken) gezeigt:

  • Uki-otoshi (flatterndes fallen Lassen)
  • Seoi-nage (Schulterwurf)
  • Kata-guruma (Schulterrad)

 

Die zweite Gruppe umfasst die Koshi Waza (Hüfttechniken):

  • Uki-goshi (flatternde Hüfte)
  • Harai-goshi (Hüfte wegfegen)
  • Tsurikomi-goshi (Hüfte anheben und ziehen)

 

In der dritten Gruppe werden die Ashi Waza (Fusstechniken) demonstriert:

  • Okuri-ashi-barai (beide Füsse wegfegen)
  • Sasae-tsurikomi-ashi (Fuss blockieren, anheben und ziehen)
  • Uchi-mata (innerer Oberschenkel)

 

Die vierte Gruppe beinhaltet die Ma Sutemi Waza (gerade Selbstfalltechniken):

  • Tomoe-nage (Kreiswurf, Bogenwurf)       
  • Ura-nage (Rückwurf)       
  • Sumi-gaeshi (Eckenwurf)

 

Die fünfte und letzte Gruppe zeigt die Yoko Sutemi Waza (seitliche Selbstfalltechniken):

  • Yoko-gake (seitliches Weghaken)       
  • Yoko-guruma (Seitenrad)       
  • Uki-waza (flatternde Technik)

 

 

Quelle/Literaturhinweis:

Kano, Jigoro: Kodokan Judo. Herausgegeben unter der Aufsicht des Kodokan Redaktionsausschusses, übersetzt von Dieter Born. Bonn, Verlag Dieter Born (2007)

(ISBN 987-3-922006-25-1), S. 144 ff