Erfolgreiche Ju-Jitsu-Fighter am Ostschweizer Ranking-Turnier

Bericht und Foto: Janik Arnet

Am vergangenen Samstag, dem 11. September fand parallel zum Judo-Ranking-Turnier zum fünften Mal das Ostschweizer Ju-Jitsu-Ranking-Turnier in Weinfelden statt. Zugleich war es das erste nationale Ju-Jitsu-Turnier nach einer beinahe zweijährigen Wettkampfpause aufgrund der Covid-Pandemie.

In der Kategorie Fighting Elite starteten mit Jeannine Villiger und Sina Staub gleich zwei Athletinnen für den shindokan Luzern. Für Jeannine war es der allererste Ju-Jitsu-Wettkampf überhaupt. Bei den Herren ging Janik Arnet für den shindokan an den Start. Am Schluss erkämpften sich sowohl die beiden Frauen als auch Janik einen Podestplatz.

Nach den Kämpfen in der Kategorie Fighting U15 starteten die Männer der Elite in den Wettkampftag. Bereits in der ersten Runde wartete mit Jonas Wessner ein starker Gegner auf Janik. Nach ein paar zu Beginn der Begegnung verlorenen Punkten konnte Janik den Kampf noch drehen und gar mit Full Ippon frühzeitig gewinnen. Im zweiten Kampf konnte Janik früh dank guten Schlägen im Part 1 und einem Ippon am Boden in Führung gehen. Somit fehlte für einen erneuten vorzeitigen Sieg nur noch ein Ippon im Part 2, welches sich Janik mit einem tiefen Seoi-nage sicherte. Auch die nächsten beiden Kämpfe konnte er vor dem Ablauf der offiziellen Wettkampfzeit für sich entscheiden. Mit insgesamt vier gewonnenen Kämpfen konnte sich Janik den 1. Platz bei den «leichten» Herren in der Elite sichern.

 

Nach dem Mittag starteten auch die beiden Damen in ihren Wettkampftag. Auch bei den Frauen wurden die Kämpfe nach dem Pool-System ausgetragen. In der ersten Runde kämpften Sina und ihre Gegnerin lange sehr ausgeglichen. Doch mit einem schönen Koshi-guruma und der anschliessenden Kontrolle am Boden erzielte Sina das Full Ippon. In der zweiten Runde trafen die beiden Athletinnen vom shindokan Luzern aufeinander, wobei letztlich mit Sina die erfahrenere Fighting-Wettkämpferin gewann. Sina bestätigte auch in den weiteren zwei Kämpfen ihre Favoritenrolle und entschied diese Kämpfe ebenfalls mit Full Ippon vorzeitig für sich. Dabei zeigte sie immer wieder gute Schlagkombinationen und Wurftechniken. Schliesslich resultierte für Sina der sensationelle 1. Platz bei den Damen der Kategorie Elite.

Auch Jeannine setzte sich in ihrem ersten Kampf klar durch, wobei sie insbesondere von ihrer langjährigen Wettkampferfahrung im Judo profitierte und wertvolle Punkte durch Wurf- und Festhaltetechniken erzielen konnte. In der dritten Runde erwartete Jeannine nach der Niederlage gegen Sina gleich eine weitere erfahrene Kämpferin. Trotz einer anfänglichen Rücklage holte Jeannine immer wieder Punkte auf. Dank starken Kontrolltechniken am Boden konnte sie sogar in Führung gehen und den Vorsprung über die Kampfzeit retten. Im letzten Kampf von Jeannine sah es ebenfalls lange nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus, doch letztlich gelang es ihr in allen drei Parts ein Ippon zu erzielen und auch diesen Kampf vorzeitig für sich zu entscheiden. Damit sicherte sich Jeannine einen hervorragenden 2. Platz bei den Damen an ihrem ersten Ju-Jitsu-Turnier.