Finalrunde ZSJMM in Ebikon am 26.10.19

Wettkampfbericht

Die Finalrunde der Zentralschweizer Jugend-Mannschaftsmeisterschaft fand am 26. Oktober in Ebikon statt. Wir konnten beim Wiegen mit sechs Kämpferinnen und Kämpfern antreten. Leider wir drei Gewichtsklassen nicht besetzen. Unser Team bestand aus Tim Limacher, Fabio Lötscher, Mike Seles da Silva, Sophia Thiele, Tim Weibel und Matthias Willi.

Als Erstes traten wir gegen die fast komplette Mannschaft aus Sursee an. Unsere zwei Jüngsten, Sophia und Mike, waren noch etwas müde und verloren wohl daher die Kämpfe. Nach zwei Forfaits war Fabio (-45 kg) an der Reihe. Sein Kampf war sehr spannend und ausgeglichen. Nur sehr knapp verpasste er den Sieg, da sein Gegner ihn letztlich mit Ippon werfen konnte. Tim hatte Forfait, und so war Matthias der Nächste. Er hatte zu Beginn Schwierigkeiten, doch dann kam sein Moment: Matthias konnte mit einem wunderschönen Ippon den Kampf für sich entscheiden. Sursee gewann die Begegnung mit 12/60 zu 4/20.

In unserer nächsten Begegnung trafen wir auf die Favoritenmannschaft Ebikon. Sophia und Mike zeigten sich von ihrer besten Seite, jedoch hatte es auch dieses Mal für die beiden nicht gereicht. Fabio ging konzentriert und zielorientiert in den Kampf. Er dominierte den Gegner von Anfang an. Er erwischte ihn im richtigen Moment: Durch einen perfekten Ippon-seoi-nage konnte Fabio den Kampf mit Ippon gewinnen. Tim und Matthias hatten hingegen kaum eine Chance. Dies bestätigte sich auch: Beide verloren mit Ippon. Der Endstand gegen Ebikon präsentierte sich wie folgt: 14/70 zu 2/10.

Unsere letzten Gegner waren die Horwer Judo-Kas. Da die Kämpferinnen und Kämpfer des JJJC Horw und des Shindokans immer ebenbürtig waren, hofften wir auf einen Sieg. Wie immer machte Sophia den Anfang. Sie konnte ihre Gegnerin mit einem sehr schönen O-soto-gari auf den Rücken werfen und gewann so den Kampf. Bei Mike wie bei Fabio verliefen die Kämpfe sehr eng, bis beide je in einen Festhalter gerieten, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnten. Tim lief zur Bestform auf: Er konnte seinen eigentlich stärkeren Gegner zweimal mit Waza-ari werfen. So gewann er seinen Kampf. Matthias hatte leider etwas Pech. Er lief dem Gegner zweimal in die «Techniken» rein. Der Horwer Kämpfer konnte dadurch den Kampf für sich entscheiden. Endstand: 11/30 für Horw und 5/20 für den Shindokan Luzern.

Diese Saison landeten wir in der Gesamtwertung auf dem letzten Platz. Als Coach bin ich jedoch mehr als zufrieden. Die ganze Saison war sehr spannend und alle Kids hatten Spass am Kämpfen. Weiter so!

Milica Radosavljevic

Coach ZSJMM 2019